,

 

 

Pressemitteilung
Home Nach oben Grabgestaltung Saisonbepflanzung Zum Gedenken Links Impressum & AGB Datenschutz

 

Home

     

PRESSEMITTEILUNG

Karlsruhe/Lahr, 06.05.2011

 

Neues Bestattungsangebot auf dem
Bergfriedhof in Lahr ist zukunftsweisend

Gemeinsam mit der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner eG und der ortsansässigen Friedhofsgärtnerei Hammig hat die Stadt Lahr auf dem Bergfriedhof ein neues Grabfeld errichtet, wo künftig zeitgemäße Bestattungsmöglichkeiten in einer stimmungsvoll gestalteten und gärtnerisch gepflegten Anlage angeboten werden. Das Besondere daran: Die Grabstätten können ausschließlich über ein Komplettangebot inklusive der Kosten für die dauerhafte Grabgestaltung und Grabpflege erworben werden. Mit diesem neuen gärtnergepflegten Grabfeld richten sich Friedhofsgärtner und Friedhofsverwaltung an diejenigen Menschen, die sich nicht um die Pflege einer Grabstätte kümmern können oder wollen. Am Freitag, den 06. Mai wurde das Grabfeld beim Tag des Friedhofs von Vertretern der Stadt und Vertretern der Friedhofsgärtner eingeweiht und gleichzeitig seiner künftigen Bestimmung übergeben.

Hinter der Idee der gärtnergepflegten Grabfelder steht vor allem der Wunsch vieler Menschen nach einem individuell gestalteten Grab als Ort für ihre Trauerbewältigung – auch wenn sie die aufwändige und langfristige Grabpflege nicht übernehmen können oder wollen. Das neue Grabfeld auf dem Bergfriedhof in Lahr hebt sich mit seiner außergewöhnlichen Gestaltung deutlich von den üblichen Grabreihen ab, fügt sich aber dennoch harmonisch in das Gesamtbild des Friedhofs ein. Die einzelnen Grabstätten verschmelzen mit der Rahmenbepflanzung und bilden trotz ihrer individuellen Unterschiedlichkeit eine Einheit. Die geschwungenen Flächen und Wege bieten ein gestalterisches Wechselspiel mit der attraktiven Bepflanzung. Immergrüne Bodendecker, edle Gehölze und farbenfrohe Stauden verleihen dem Grabfeld jederzeit ein stimmungsvolles Ambiente.

Das neue gärtnergepflegte Grabfeld bietet Platz für Erd- und Urnengrabstätten sowie Urnengemeinschaften. Das Angebot der Friedhofsgärtner beinhaltet die Kosten für die gärtnerische Gestaltung sowie die gärtnerische Grabpflege für die gesamte Ruhezeit. Die Grabstätten werden dauerhaft mit Bodendeckern begrünt. Ein zusätzliches Blumenbeet, welches dreimal jährlich im Frühjahr, Sommer und Herbst der Jahreszeit entsprechend bepflanzt wird, unterstreicht die Verbundenheit zum Verstorbenen. Die einheitliche Gestaltung und die regelmäßige einheitliche Pflege der gesamten Anlage spiegeln sich im attraktiven Pflegepreis für die neuen Grabarten wieder. Bei den Grabstätten für Sarg- bzw. Urnenbeisetzungen kann der Nutzungsberechtigte unter Einhaltung bestimmter Vorgaben einen individuellen Grabstein anfertigen lassen. Die Kosten für den Stein und die Beschriftung werden dann vom Steinmetz gesondert berechnet. Bei den Urnengemeinschaften sind die Kosten dafür im Angebot enthalten. Nicht enthalten sind die kommunalen Gebühren für die Grabnutzung; diese werden von der Friedhofsverwaltung zusätzlich erhoben. Um die Grabpflege für die gesamte Ruhezeit zu garantieren, schließt der Nutzungsberechtigte mit der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner eG einen Dauergrabpflege-Vertrag ab. Als berufsständische Organisation mit Sitz in Karlsruhe überwacht sie regelmäßig die Leistungen der Friedhofsgärtner vor Ort. In Lahr ist die Friedhofsgärtnerei Hammig für das gärtnergepflegte Grabfeld verantwortlich und kümmert sich um die Pflege der Grabstätten.

„Wir wollen mit dem gärtnergepflegten Grabfeld denjenigen Menschen eine Lösung anbieten, die sich nicht um die Grabpflege kümmern wollen oder können, gleichzeitig aber für ihre Gräber nicht die Anonymität und gestalterische Monotonie wünschen, die charakteristisch für andere Grabfelder sind, wie zum Beispiel Rasengräber", erklärt Friedhofsgärtner Matthias Hammig. Somit käme man dem Wunsch vieler Menschen nach modernen Bestattungsformen nach und erhalte den individuellen Charakter einer traditionellen Grabstätte auf dem Friedhof. „Im Gegensatz zu anderen preisgünstigen Bestattungsarten ohne Grab können die Angehörigen hier, nach Absprache mit den Friedhofsgärtnern, Kerzen, Blumen oder Steckvasen ablegen. Auf anonymen Grabfeldern ist das verboten", so Hammig. Im Rahmen der Eröffnung dankte er den Vertretern der Stadtverwaltung sowie den beteiligten Steinmetzen und Bestattern für die gute Zusammenarbeit bei der Planung und der Umsetzung des Grabfeldes.

In der badischen Region gibt es derzeit auf über 200 Friedhöfen gärtnergepflegte Grabfelder, die sich allerorten als Alternative zu anonymen Bestattungen oder Rasengräbern durchgesetzt haben. Mittlerweile haben auch zahlreiche Friedhofsverwaltungen in ganz Deutschland das Modell der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner übernommen und errichten auf ihren Friedhöfen ähnliche Grabfelder.

Informationen zum gärtnergepflegten Grabfeld erhalten Sie bei der Friedhofsverwaltung der Stadt Lahr, Telefon (0 78 21) 3 96 10 sowie bei der Friedhofsgärtnerei Hammig, Telefon (0 78 21) 98 36 77. Weitere Informationen zur Dauergrabpflege finden Sie im Internet unter www.dauergrabpflege-baden.de.

PRESSEMITTEILUNG

Karlsruhe/Lahr, 06.05.2011

Gärtnergepflegte Grabfelder:

Gemeinsam Alternativen anbieten

Seit einiger Zeit erlebt die Bestattungskultur in Deutschland einen Wandel: Die Anzahl der Bestattungsformen abseits des Friedhofs und des einzelnen Grabes nimmt mit rasanter Geschwindigkeit zu. Darüber hinaus lassen sich immer mehr Menschen anonym bestatten, um ihre Angehörigen vor den Kosten der Beisetzung sowie der anschließenden Grabpflege zu bewahren. Die Angehörigen wünschen sich jedoch sehr häufig einen festen Ort für ihre Trauer und ihre Erinnerungen und können sich selten damit abfinden, insbesondere auf anonymen Feldern oder an Urnenwänden keine Blumen ablegen zu dürfen. Auch für die Friedhofsträger hat diese Entwicklung negative Folgen: Weil auf den Friedhöfen weniger Gräber für Erdbestattungen belegt werden, sinken die Gebühreneinnahmen bei den Kommunen und der Pflegeaufwand für die gesamte Fläche steigt.

Dieser Entwicklung will die Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner eG mit Sitz in Karlsruhe entgegenwirken und erarbeitet seit einiger Zeit mit Friedhofsverwaltungen in der badischen Region attraktive Bestattungsangebote in Form von gärtnergepflegten Grabfeldern. Dabei handelt es sich um ein gärtnerisch gestaltetes und einheitlich gepflegtes Feld mit Grabstätten, bei denen die Bestattungen mit Grabbepflanzung und dauerhafter Pflege über einen Dauergrabpflegevertrag als preisgünstiges Komplettpaket angeboten werden. Für die Hinterbliebenen fallen über die gesamte Ruhefrist der Grabstätte keine zusätzlichen Kosten oder Pflegearbeiten an.

Die Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner eG garantiert als berufsständische Organisation die Pflege der Anlage über die gesamte Dauer der Ruhefrist. Dafür beauftragt sie vor Ort zugelassene Friedhofsgärtner, dessen Leistungen regelmäßig überwacht werden. Derzeit gibt es auf über 200 Friedhöfen in der badischen Region gärtnergepflegte Grabfelder und auch bundesweit gibt es immer mehr Friedhofsträger, die das badische Modell übernehmen.

Informationen erhalten Sie bei der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner im
Internet unter
www.dauergrabpflege-baden.de.